Sieben Kinder stehen in einer Reihe auf einer Wiese. Sie halten einander an den Schultern fest, ähnlich einer Polonaise. Sie lachen. Im Hintergund sind Bäume und Sträucher.

©UygarGeographic/iStock

Begleitprojekt

„Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung“ ist ein gemeinsames Projekt der sechs Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege (Arbeiterwohlfahrt Bundesverband, Paritätischer Gesamtverband in Kooperation mit seinem Berliner Landesverband und dem Bundesverband für Kindertagespflege, Diakonie Deutschland, Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland, Deutsches Rotes Kreuz, Deutscher Caritasverband/vertreten durch KTK-Bundesverband) und der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ. Es wird im Rahmen der zweiten Förderphase des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ (2020 – 2024) als Begleitprojekt gefördert und qualitativ weiterentwickelt.

Leitziel ist es, Demokratie und Vielfalt in der in der frühkindlichen Bildung nachhaltig und strukturell zu verankern. Dazu nimmt das Projekt neben der pädagogischen Arbeit von Fachkräften in Kitas und Kindertagespflegestellen auch den Übergang von der Kita zur Grundschule sowie die Erzieher*innen-Ausbildung in den Blick.

Mit bedarfsorientierten Austausch- und Vernetzungsangeboten sowie der Vermittlung von Beratungs- und Qualifizierungsangeboten werden zudem relevante Projektträger*innen aus dem frühpädagogischen Bereich des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ auf Bundes-, Länder- und kommunaler Ebene unterstützt.

Mit diesem Vorhaben baut das Begleitprojekt auf das erfolgreiche gleichnamige Kooperationsprojekt (2017 – 2019) der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege und der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ auf.

Die Wohlfahrtsverbände sind Träger von bundesweit ca. zwei Drittel der Kindertageseinrichtungen und Angeboten der Kindertagespflege. Sie setzen im Rahmen des Begleitprojekts eigene Teilprojekte um. Die AGJ übernimmt innerhalb des Gesamtvorhabens eine koordinierende Funktion.