Das Bild zeitgt verschiedenfarbige Spielsteine queer im Bild verteilt. Diese sind wahllos mit Strichen miteinander verbunden.
©geralt/Pixabay
26./27. September 2019
Kongress  ·  Vielfalt/Heterogenität
Die Kinderschutz-Zentren

Gesellschaftliche Vielfalt annehmen und verstehen - Folgen für die Kinder- und Jugendhilfe

Berlin

Der Kongress bietet Anregungen für den Umgang mit Erfahrungen des Fremd- und Andersseins, zeigt neue Praxisperspektiven für Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe und im Kinderschutz durch neue methodische und konzeptuelle Ansätze auf und will damit einen Beitrag zu einem vielfältig professionellen Kinderschutz leisten.

In Vorträgen soll ein Fokus auf unterschiedliche Aspekte gesellschaftlicher Vielfalt und Pluralität der Lebensstile sowie auf gegenwärtige Herausforderungen für Fachkräfte und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe gerückt werden. In verschiedenen Foren und Workshops werden konkrete Probleme der Kinder- und Jugendhilfe (wie bspw. die Frage nach Personalmanagement und Organisationsgestaltung) benannt und diskutiert.

Der Kongress richtet sich an Fachkräfte der Jugendhilfe (u. a. Beratungsstellen, Soziale Dienste des Jugendamtes, Hilfen zur Erziehung, Schulsozialarbeit, Kindertagesstätten, Jugendmigrationsdienste), dem Gesundheitswesen sowie weitere interessierte Fachkräfte, die in ihrem beruflichen Kontext mit Kinderschutz zu tun haben.

Ort: Mendelssohnbau | Alte Jakobstraße 149 | 10969 Berlin
Kongresszentren:
26.09.2019: 09.30 - 17.00 Uhr
27.09.2019: 09.00 - 14.00 Uhr

Kosten: 180,00 € zzgl. 20,00 € Getränkepauschale (Der Fachtag kann nur für beide Tage gebucht werden.)
Studierendenkontingent: 35,00 € zzgl. der Getränkepauschale

Weitere Informationen zum Kongress erhalten Sie hier. Zum Programmflyer gelangen Sie hier.