7. - 8. Februar 2019
Fortbildung  ·  Qualifizierung/Fachkräfte
Deutsches Rotes Kreuz e. V.

DRK-Fortbildung zum Curriculum "Was MACHT was?!"

Apolda

Macht ist Bestandteil jeder Beziehung, erst recht pädagogischer Beziehungen. Ob sich pädagogische Fachkräfte ihrer Wirkungen von Macht bewusst sind und wie sie diese einsetzen, ist bedeutungsvoll für ein demokratisches Aufwachsen von Kindern. Hier setzt das entwickelte DRK-Curriculum „Was MACHT was?!“ an. Fachkräfte setzen sich mit ihren eigenen Demokratie- und Machterfahrungen auseinander und reflektieren ihre professionelle Arbeit vor diesem Hintergrund.

Das Curriculum vermittelt umfangreiches Wissen und die sieben Module bieten Reflexionsfolien für Teams und Fachkräfte: Definitionen von Macht, Kinderrechten, den Konzepten von Schuld, Lob, Strafe, Regeln und Grenzen; Partizipation, Wertschätzung füreinander, Selbstfürsorge und Teamkultur. Ziel ist es als Verband die Entwicklung der pädagogischen Qualität der Einrichtungen der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe zu unterstützen.

Die Fortbildung ermöglicht einen Einblick in die Inhalte und Arbeitsweise des Curriculums:

  • Behutsame und selbstreflexive Annäherung an das Thema Adultismus.
  • Auseinandersetzung mit Macht in der eigenen Biografie und im professionellen Kontext.
  • Auseinandersetzung mit Konzepten wie Schuld, Lob, Strafe, Regeln und Grenzen – methodisches Ausprobieren.
  • Partizipationsorientierte Haltung.
  • Bewusst an sich und seine Selbstfürsorge zu denken und dies zuzulassen.

Ort: Apolda
07.02.2019: 10.30 – 18.30 Uhr
08.02.2019: 08.30 – 16.30 Uhr

Hinweis: Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Fachkräfte aus den Strukturen des DRK.

Nähere Informationen zur Fortbildung erhalten Sie durch Aylin Berk unter 030.85 404 285 oder a.berk(at)drk.de