Ganztägig
Fortbildung  ·  Kindertagesbetreuung, Rassismus/Rechtsextremismus
VdK e.V./ Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR)

Fortbildung: Die Kita ist kein Ponyhof - Zum Umgang mit Rassismus und Antisemitismus im Kita-Alltag

Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB)

Das Aushandeln von Konflikten zwischen Kindern gehört zum Arbeitsalltag in der Kita. Fachkräfte sind jedoch mitunter vor große Herausforderungen gestellt, wenn sie mit Rassismus oder Antisemitismus konfrontiert werden. Die Anlässe können sehr unterschiedlich sein: Kinder nutzen rassistische Schimpfworte, Eltern äußern sich antisemitisch, tragen T-Shirts mit entsprechenden Botschaften oder Kollegen/-innen verwenden stereotype Bilder und negative Zuschreibungen. Mitunter besteht eine große Unklarheit, ob es sich in der jeweiligen Situation überhaupt um Rassismus oder Antisemitismus handelt. Und bisweilen gibt es Unsicherheit, was die richtige Reaktion auf ein solches Verhalten ist.

Fachkräfte in der frühen Bildung stehen vor der Aufgabe, Betroffene vor Rassismus und Antisemitismus zu schützen, präventiv tätig zu werden und in der Einrichtung eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich alle wohlfühlen. Die Fortbildung will deshalb für Rassismus und Antisemitismus sensibilisieren und zu einem professionellen, proaktiven Umgang ermutigen. Neben einer Verständigung zu den Begriffen werden, ausgehend von den Erfahrungen der Teilnehmenden, diese Ideologien analysiert. Mithilfe verschiedener Methoden und vieler Praxisbeispiele werden geeignete Reaktionsmöglichkeiten erprobt und deren Wirksamkeit diskutiert.

Ort: Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB) | Königstraße 36 B | 14109 Berlin
Zeit: Mittwoch, 11.08.2021 bis Donnerstag, 12.08.2021

Die Fortbildung wird vom Sozialverband VdK in Zusammenarbeit mit der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) veranstaltet und richtet sich an Erzieher*innen und Quereinsteiger*innen aus Kindertageseinrichtungen in Berlin und Brandenburg.

Die Anmeldung erfolgt auf der Website des SFBB und ist bis zum 02.06.2021 möglich.