Fokusrunde 6

Kita für alle – gleichwertig! Auseinandersetzung mit Diskriminierung und Erscheinungsformen von Rechtsextremismus und völkischem Autoritarismus


Referentin

Prof. Dr. Heike Radvan, Brandenburgisch-Technische Universität Cottbus-Senftenberg


Kurzvita

Dr. Heike Radvan, Dipl.-Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin und Erziehungswissenschaftlerin, Professorin am Institut für Soziale Arbeit an der BTU Cottbus provomierte zum Thema “Pädagogisches Handeln und Antisemitismus” an der FU Berlin. Sie hat 15 Jahre Erfahrungen in der Praxisforschung und Projektentwicklung der Amadeu Antonio Stiftung, Aufbau und Leitung der Fachstelle Gender und Rechtsextremismus. Schwerpunkte ihrer Tätigkeiten sind (geschlechterreflektierende) Rechtsextremismusprävention, Community Organizing insbesondere in der Auseinandersetzung mit völkischem Autoritarismus, Soziale Arbeit in der Transformationsgesellschaft Ostdeutschland, Diversität und Empowerment in ländlichen Räumen und rekonstruktive Sozialarbeitsforschung

Projektkonzeption und Koordination der Ausstellungen der Amadeu Antonio Stiftung „Das hat's bei uns nicht gegeben!“ Antisemitismus in der DDR (2007) und Germany after 1945: A society confronts antisemitism, racism and neo-nazism (2012).

Aktuelle Veröffentlichung: (2016, mit Esther Lehnert): Rechtsextreme Frauen – Analysen und Handlungsempfehlungen für Soziale Arbeit und Pädagogik, Opladen.


Inhaltsbeschreibung

In der Fokusrunde wird thematisiert, inwiefern aktuelle gesamtgesellschaftliche Erscheinungsformen von Rechtspopulismus und Rechtsextremismus Auswirkungen auf den Alltag in Kindertagesstätten haben. Hierbei geht es primär um die Arbeit mit Eltern, um (präventive) Schritte in frühpädagogischen Einrichtungen auf der strukturellen Ebene und um die Arbeit mit Kindern.
Mit der Diskussion von Fallbeispielen geht es um Handlungsoptionen, die sich in der unmittelbaren Intervention ergeben aber auch für die längerfristige Prävention.

Datum: 06.11.2019
Zeit: 17.00 - 18.30 Uhr
Raum: folgt

 

zur Programmübersicht