Workshop 7

Diversitätsorientierung und Strukturentwicklung in der Kita


Referentin

Vera Katona, Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland


Kurzvita

Vera Katona studierte Osteuropäische Geschichte und Soziologie an der FU Berlin und war 2004-2006 Bildungsreferentin im Bildungsprojekt der ZWST gegen Antisemitismus. Seit 2007 ist sie freie Bildungsreferentin und Anti-Bias-Trainerin im Projekt “Perspektivwechsel Plus” und koordiniert aktuell das Projekt "ATID" zum Umgang mit Vielfalt in jüdischen Kitas. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen auf den Themen Frühprävention, Antisemitismus, Diversity-Pädagogik, Anti-Bias-Ansatz, Rassismus und Inklusion.


Inhaltsangabe

Im Alltag werden pädagogische Fachkräfte in ihrem Umfeld als Vorbilder gefragt. Kinder sind scharfe Beobachter und werden ständig durch wertende Botschaften aus ihrer Umwelt beeinflusst. Ein bewusster Umgang mit Diversität erfordert Selbstreflexion, um zu verstehen, welche Auswirkungen die eigenen Normalitätserwartungen und die alltäglichen Erfahrungen in der Kita auf das eigene Handeln haben. Es ist wichtig, diese Erwartungen zu hinterfragen und bewusst andere Perspektiven einzunehmen. Demokratiekonzepte in der Kita funktionieren nur dann, wenn das gesamte Kita-Team sich auf Augenhöhe begegnet und seine Handlungskompetenzen ständig weiterentwickelt.

In diesem Workshop werden wir uns anhand der Erfahrungen aus dem Projekt mit folgenden Fragen beschäftigen: Welche Möglichkeiten gibt es für die Gestaltung des Lern- und Austauschprozesses, in dem sich alle Mitglieder gegenseitig unterstützen? Wie setzt man die erlernten Methoden in der Praxis um?

Datum: 07.11.2019
Zeit: 10.30 - 12.00 Uhr
Raum: folgt

 

zur Programmübersicht